Pacojet 2Haben Sie schon einen Pacojet in Ihrem Betrieb? Falls die Antwort „Nein“ lautet wollen wir Ihnen gerne zeigen was Sie bisher verpasst haben. Für Ihren Einstieg finden Sie am Ende dieses Artikels auch zwei Rezepte, damit Sie direkt loslegen können.

Nach unserer Erfahrung möchte kein Koch das Gerät wieder missen wenn er einmal damit gearbeitet hat. Der Pacojet unterstützt Sie bei vielen Arbeitsschritten in der Küche und ist das perfekte Gerät um Suppen vorzubereiten, Farcen herzustellen oder um auf die schnelle ein wohlschmeckendes Eis zu produzieren. Im Handumdrehen ist ein vernünftiges Mise en Place gerichtet und Sie haben mehr Zeit für die wichtigen Dinge. Dank seines geringen Platzbedarfs passt der Pacojet an jeden Posten und ist durch die eingängige Touchscreen-Bedienung kinderleicht zu bedienen und auch schnell zu reinigen.

Aber der Preis!?

Ja, der Preis kann auf den ersten Blick erschrecken – aber lassen Sie sich davon nicht abschrecken. Zu dieser „Wunderwaffe“ gibt es keine Alternative, und der verringerte Zeitbedarf und Materialeinsatz rechtfertigen die Investition schnell.

So funktioniert der Pacojet – einfach kreativ kochen

Die Zubereitung von Speisen aller Art ist mit dem Pacojet schnell erledigt. Verwenden Sie frische und qualitativ hochwertige Ausgangsprodukte, egal ob nun Fleisch, Fisch, Obst oder Gemüse, und füllen Sie diese in den Becher des Pacojet. Fügen Sie alle weiteren gewünschten Zutaten und Gewürze hinzu und füllen Sie den luftdicht schliessenden Becher mit einer Flüssigkeit Ihrer Wahl auf. Anschliessend muss das ganze für mindestens 24 Stunden in den Gefrierschrank.

Wenn ein Gast nun Ihr Produkt bestellt entnehmen Sie den Becher aus dem Froster, stellen ihn in den Pacojet und wählen am Touchscreen die gewünschte Anzahl an Portionen aus. Mit seinem Präzisionsmesser „pacussiert“ (fräst) der Pacojet jetzt mit 2000 U/min. die benötigte Menge in feinen Lagen und mit ultrafeiner Konsistenz aus dem Becher.

Der nicht verwendete Rest des Becherinhalts bleibt dabei tiefgefroren und kann später verwendet werden. Sie sparen dadurch beim Materialeinsatz deutlich!

Rezepte für Ihren Start ins „pacossieren“

Die graue Theorie ist nun mal trocken, darum wollen wir Ihnen auch noch zwei Rezeptvorschläge mit auf den Weg geben. Denn egal ob Eis oder Suppe, mit dem Pacojet können Sie kaum etwas falsch machen. Wenn Sie auch noch tolle Rezepte kennen, die wir hier veröffentlichen dürfen, so schreiben Sie uns gerne!


Rezept 1: Spekulatiuseis für die Weihnachtszeit

Zutaten für die Eis-Grundmasse

  • 1 Liter Milch
  • 300 ml Sahne
  • 400 Gramm Zucker
  • 2 Vanilleschoten
  • 300 Gramm Eigelb

Zubereitung: Vanilleschote längs halbieren und das Vanillemark ausschaben. Milch, Sahne, Zucker und Vanillemark zusammen aufkochen. Dann mit Eigelb zur Rose abziehen. Pacojet-Becher zu 2/3 mit der Grundmasse befüllen und über Nacht einfrieren. Am nächsten Tag kann man das Spekulatiusgewürz hinzugeben, das ganze pacossieren. Perfekt zur Weihnachtszeit!


Rezept 2: Kürbissuppe

Zutaten für die Grundmasse

  • 300 Gramm Kürbis
  • 200 ml Sahne
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung: Kürbis roh in ca. 1 x 1 cm große Würfel schneiden. Mit der Sahne und den Gewürzen in den Pacojet-Becher geben und über Nacht einfrieren. Am Folgetag nach Bedarf pacussieren und mit einer Gemüsebrühe aufkochen. Nach Wunsch abschmecken und mit einer Flocke Butter aufmontieren.